Anti-Aggressions-Training

15.05.2019

Am 6.5. und 7.5.2019 fand an unserer Schule das Anti-Aggressions-Training für die Jahrgangsstufe 7,8 und 9 statt. Die zwei erfahrenen Gewaltschutztrainer Marc Puhlmann und Carsten Brunner, der hauptberuflich als Jurist tätig ist, vermittelten den Jugendlichen in 2 Seminaren, wie sich die Gewaltspirale knacken lässt. Rollenspiele und auch Abwehrtechniken wurden eingeübt und die Schüler wurden für brenzlige Gefahrensituationen sensibiliert. Zudem wurden  strafrechtliche Folgen aggressiven Verhaltens gegenüber anderen Menschen aufgezeigt.

Marc Puhlmann mit seiner jahrelangen Erfahrung im Kampfsport zeigte auf, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist und die Konsequenzen tragen muss. Praktische Übungen aus dem Kampfsport sollten den eigenen Handlungsspielraum und die Grenzen verdeutlichen. Der Strafverteidiger Carsten Brunner befasste sich hingegen mit dem Thema  der präventiven Maßnahmen. Wie ist eine Vorbeugung möglich? Was mache ich, wenn ich in einer brenzligen Situation bin? Welche Möglichkeiten habe ich deeskalierend zu handeln?

 

Die Schüler waren sehr zufrieden mit den Projekttagen: Unterricht einmal anders mit Hilfe für das tägliche Leben

 

Gefördert wurde das Projekt durch den Karate Dachverband des Landes Brandenburg, die Jugendkoordination Werneuchen und den Schulförderverein "Freunde der Europaschule".

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Anti-Aggressions-Training

Fotoserien zu der Meldung


Anti-Aggressions-Training (15.05.2019)

Am 6.5. und 7.5.2019 bot sich die Möglichkeit für 6 Klassen unserer Europaschule Werneuchen mit den erfahrenen Gewaltschutztrainern Marc Puhlmann und Carsten Brunner, der hauptberuflich als Jurist tätig ist, sich präventiv mit Gewaltsituationen zu beschäftigen.