Ganztagsschule

Alle Schüler der Schule nehmen am Ganztagsprinzip teil. Die Organisation der Schulwoche richtet sich nach den Grundsätzen der VV - Ganztag. Wir haben uns entschieden die Unterrichtswoche an drei Tagen im Umfang von acht Zeitstunden und an zwei Tagen mit fünf Unterrichtsstunden zu organisieren. Arbeitsstunden sowie Arbeitsgemeinschaften sind fest im Stundenplan integriert und orientieren sich an den Förderbedürfnissen, Interessen und Neigungen der Schüler. Die Schüler haben die Möglichkeit am offenen Frühbeginn bzw. an offenen Angeboten im Mittagsband und an den kurzen Tagen an Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen. Sie dienen der Entspannung und Erholung und sollen sinnvolles und kreatives Freizeitverhalten fördern.

 

Der offene Unterricht, ist kein verpflichtendes Angebot. Der offene Unterricht schafft Angebote vor dem Unterricht. Die Schüler haben hier vor allem die Möglichkeit, unter fachkundiger Leitung Aufgaben anzufertigen. Gleichzeitig wird ein kreatives Freizeitverhalten gefördert. Der offene Frühbeginn startet um 6.50 Uhr und geht über 30 Minuten bis 7.20 Uhr. Morgens gibt es Arbeitsräume, im Mittagsband und im Anschluss an den Unterricht stehen ergänzende Arbeitsgemeinschaften und gestaltete Angebote zur Auswahl. Es wird keine Anwesenheit geführt. Durch diese Unterrichtsform profitieren besonders die Fahrschüler (weniger häusliche Zeit für die Anfertigung von Aufgaben).

 

Die Arbeitsstunden sind ganz in die Ganztagsbetreuung einzubeziehen. Unter pädagogischer Anleitung fertigen die Schüler planmäßig ihre Hausaufgaben an. Sie lernen dabei soziale Verhaltensweisen, Ausdauer, Sorgfalt und Vorausschau. Die hierbei erreichten Erfolge sind wissentlich in den Unterricht einzufügen, den Eltern mitzuteilen und bewusst für die Erweiterung des guten Rufes der Schule gerade bei Fahrschülern zu nutzen.

 

Arbeitsgemeinschaften

 

Die Schüler haben die Möglichkeit das Wahlpflichtfach „Artistik und moderne Bewegungsformen" zu wählen Außerdem kann in Arbeitsgemeinschaften trainiert werden. Das Brandenburger Projekt „Schule macht Zirkus" ist ein wesentlicher Bestandteil der sportlichen Tätigkeit. Auch andere Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtsfächer sind in dieses Projekt eingebunden.

 

Folgende Schwerpunkte stehen im Mittelpunkt:

 

· Entwicklung von Teamarbeit und -fähigkeit

· Übernahme von Verantwortung für Mitschüler

· Vertrauensvolles Miteinanderumgehen

· Abbau von Aggressionen

· Entwicklung von Kreativität

· Neue Impulse für den Sportunterricht

· Öffnung der Schule nach außen durch Auftritte in der Öffentlichkeit

· Übernahme von Verantwortung für Programmteile

· Hilfe der Älteren für Jüngere

· Gemeinsame Arbeit von Jungen und Mädchen

· Heranführen von untrainierten Schülern an die Vielfalt körperlicher Bewegungen und Ausdrucksformen

· Entspanunng des Verhältnisses zwischen Lehrer und Schüler

 

Unsere Schüler können aus dem vielseitigen Angebot bis zu 2 Arbeitsgemeinschaften wählen, z.B. Stoff- und Seidenmalerei, Serviettentechnik, Video- und Filmteam, Schach, Tanzen, Volleyball, Ballspiele, Fußball, Druckerei und Schülerzeitung, Kinder- und Jugendliteratur, History in Action, Lernprogramme am PC, Englisch am Computer, Schneidern, Zirkus sowie Stimmbildung.

 

Jahrgangsübergreifende AG

 

Für die 7. und 8. Klassen und für die 9. und 10. Klasse wird ein jahrgangsübergreifendes AG-Band gelegt. Es wurde darauf geachtet, dass sportliche Angebote enthalten sind. Die Schüler können wählen, werden jedoch bei Übernachfrage umgelenkt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der AG „Schülerzeitung" gewidmet werden. Beiträge aus dem Unterricht , Praktikaberichte, Ergebnisdarstellungen der Arbeitsgemeinschaften u.ä. im „Durchblick" stärken das gesunde Selbstvertrauen unserer Schüler, können aber auch wirksam in der Stadt- oder Regionalpresse für die Schule eingesetzt werden.

 

Wahlpflichtkurse

 

Ab Klasse 7 können die Schüler sich in einen der folgenden Wahlpflichtkurse einwählen:

 

- Französisch

- Naturwissenschaft mit Schwerpunkt Akustik

- WAT (Wirtschaft Arbeit Technik)

- Sport mit Schwerpunkt Artistik

 

Der Wahlpflichtkurs umfasst 3 Stunden pro Woche und eine Gruppengröße von durchschnittlich 15 Schülern.